Tour de Schwimmverein - Rudern

Tour de Schwimmverein Hof 1911 e.V. am Untreusee - heute waren wir zu Gast bei den Ruderern!

 

In zwei vollbesetzten Vierern zogen wir unsere Bahnen über den See, jedes Boot legte um die drei Kilometer zurück. Die mutigen wagten sich sogar in den „umkipp-gefährdeteren“ Einer.

 

Im Anschluss genossen wir einen wunderschönen Abend am See beim gemeinsamen Grillen mit den Ruderern. Vielen Dank, dass ihr uns was beigebracht habt - es hat riesigen Spaß gemacht!

Tour de Schwimmverein - Zu Gast in der Tischtennis-Abteilung

Gestern waren wir bei unserer „Tour de Schwimmverein Hof“ bei unseren Vereinskollegen der Tischtennis-Abteilung zu Besuch.

 

Die roten und schwarzen Flächen der Schläger haben geglüht und es ist ein Wunder, dass nach dem Training noch alle Bälle ganz waren.

 

Wir hatten ordentlich Spaß, vielen Dank, dass ihr uns ein bisschen was beigebracht habt!

Saisonende - so schnell geht´s

Unsere Wintersaison ist mit dem heutigen Training beendet, schön war’s und Spaß hat’s gemacht!

Öffentlicher Lauf für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche

Zum Abschluss des Hockey is Diversity Winter Classic Wochenendes luden die Eishärnla am Sonntag Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Verhältnissen zum öffentlichen Mittagslauf an den Hofer Eisteich ein. Teilweise wurden diese von ihren Eltern begleitet. Wir wollten mit dieser Aktion denjenigen eine Freude bereiten, denen es sonst unter Umständen nicht vergönnt gewesen wäre und ihnen eine schöne Zeit am Eisteich schenken, auf dem wir schon so viele tolle Erlebnisse erleben durften.

 

Mit Unterstützung von ProHof, Lamilux, HofBus, Netzsch, Wärschtlamo Markus Traub, Getränke Lippert, der Metzgerei Max und Müllers Backhäusle konnten wir 329 Menschen zu dieser Auszeit vom Alltag einladen und übernahmen die Kosten für den Eintritt, das Ausleihen der Schlittschuhe, ein paar Wiener und einen Kinderpunsch sowie wenn nötig die An- und Abreise mit dem Stadtbus.

 

Viele lächelnde Gesichter zeigten uns. dass wir vielen eine Freude bereiten konnten.

7. Hockey is Diversity Winter Classic

Am Samstagnachmittag vor etwas mehr als einer Woche fand das Hockey is Diversity Winter Classic statt – nach zwei Jahren Zwangspause warben die Eishärnla zusammen mit Supportern von Hockey is Diversity und vielen ehemaligen Spielern der Selber Wölfe zum siebten Mal in dem seit 2014 ausgetragenen Spiel um ein besseres Miteinander. Zum ersten Mal nahmen mit Simon Kunst, der ab der 30. Spielminute das Tor des „Teams Diversity“ hütete und Jörg Wedde auch Paraeishockeyspieler teil. Die beiden Nationalspieler hinterließen bei den 320 Zuschauern bleibenden Eindruck und wir freuen uns sehr, dass wir so auf dem Eisteich die Gelegenheit hatten dieser Sportart eine Plattform zu bieten. Für den Großteil der Zuschauer war dies die erste Berührung mit Paraeishockey.

 

Das muntere Spiel, das von Steffen Ernstberger und Selber Wölfe Verteidiger Max Gimmel geleitet wurde, endete mit einem knappen 11:9 für das Team Diversity. Bei einer Strafzeit für das Team Diversity nahmen die von den Selbern unterstützten Eishärnla noch die Torhüterin vom Eis und legten alles in die Waagschale. Ein herausragender Simon Kunst im Tor des Teams Diversity und ein Empty-Net zum 11:9 besiegelten dann aber den Sieg für die Mannschaft um Kapitän Martin Hyun.

 

Es war ein tolles Spiel, an dessen Rande die Schutzhöhle bei einer von Stadionsprecher Kai Losert moderierte Trikotversteigerung und einer Tombola wieder dringend benötigte finanzielle Mittel sammeln konnte – wir freuen uns sehr, dass wir hier wieder unterstützen konnten.

 

Ein großer Dank geht hier wieder an alle Helferinnen und Helfer auf den Strafbänken, beim Einlass, in der Kanzel, im Grillwagen und beim Kaffee- und Kuchenverkauf, ohne die ein solches Event nicht umsetzbar wäre!

 

Team Eishärnla & Friends: Müller, Schröder, Wirkner – Ullmann, Holden, Wittig, Böhrunger, Heinrich, Hinz, Gerstner – Friedl, Adler, Siegeris, Gare, Stupak, Grögor, Schellhorn, Waßmiller, Jäger, Schiener, Becher, Ernstberger

 

 

Team Diversity: Kamp, Kunst – B. Pak, M. Pak, Kyei-Nimako, Ertl, Beckford, Goldbach – Knöchel, Höhling, Müller, Wagner, Lausberg, Fickenscher, Schütz, P. Raab, T. Raab, Hyun, Münchberger, Fischer, Wedde

 

Fotos: Pauline Manzke, Daniel Heinrich

Diversity-Schulung Eishockeynachwuchsabteilung Schwimmverein Hof

Während sich auf dem Eis die Schlitten bewegten, schulten Dr. Martin Hyun, Peter Goldbach, Katie Ketzel und Esther Kohne von Hockey is Diversity Kinder aus der Nachwuchsabteilung des Schwimmvereins Hof. In der Diversity Schulung wurden die Kinder sensibilisiert und setzten sich mit Vorurteilen auseinander. Die Förderung einer Kultur des Respekts, der Empathie und des Verständnisses ist wichtig, um ein integratives Umfeld in unserem Spiel aufzubauen.

 

Im Anschluss daran absolvierten sie eine Trainingseinheit zusammen mit den Unterstützern der Initiative Hockey is Diversity und erhielten Trikots der Initiative.

 

Fotos: Esther Kohne, Daniel Heinrich

Paraeishockey-Schnuppertraining

Am Samstag, den 28. Januar starteten die Eishärnla schon am frühen Morgen in den Tag. Zusammen mit vielen interessierten Kindern, Jugendlichen und Betreuern der Lebenshilfe Hof, den Paraeishockey-Nationalspielern Simon Kunst, Jörg Wedde und Jacob Wolff sowie Katrin und Jens Brandmeier (Paraeishockey-Spieler der Freiburger Wölfe) trafen wir in der Vereinsgaststätte des Schwimmvereins Hof zusammen. Bei einer kurzen Begrüßung stellten sich die späteren Leiter des Schnuppertrainings vor, auch Hockey is Diversity CEO Dr. Martin Hyun stellte sich und seinen Verein kurz vor. Den Teilnehmern der Lebenshilfe wurde erklärt, was sie in den kommenden Stunden erwarten wird.

 

 

Im Eisstadion warteten dann schon viele Eishärnla, um die Teilnehmer mit Schienbeinschützern, Ellbogenschützern, Eishockeyhandschuhen und Helmen auszustatten. Mit Hilfe von Nationaltorhüter Simon Kunst wurden passende Schlitten ausgewählt und schon ging es los. In drei kleinen Gruppen leiteten die Paraeishockey-Spieler die angehenden Sportler an und zeigten ihnen, wie man sich mit Hilfe der beiden Schläger auf dem Schlitten über das Eis bewegt, wie man aufsteht wenn man umkippt und wie man mit den Schlägern auch Pässe und Schüsse mit den Pucks zustande bekommt. Alle Trainingsteilnehmer erhielten zum Traning und natürlich auch als Erinnerungsstück ein eigenes Trainingstrikot mit ihrem Namen – dieses wurde im Werkunterricht der Schule am Lindenbühl, einer Schule der Lebenshilfe Hof, von den Schülern entworfen.

 

Nach dem gemeinsamen Training, bei dem alle Mitwirkenden dauerhaft ein Lächeln im Gesicht zu haben schienen, konnten die Teilnehmer noch ihre Eindrücke schildern und was ihnen gut gefallen hat. Von den Paraeishockey-Spielern bekamen sie auch noch ein dickes Lob dafür, dass sie alle toll mitgemacht haben.

 

 

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

 

Fotos: Daniel Wagner, Daniel Heinrich

Schilderübergabe an den Fernwehpark

Die dritte Veranstaltung am Freitag, den 27. Januar fand im Fernwehpark Signs of Fame in Oberkotzau statt. Zusammen mit den beiden Hockey is Diversity-Gründern Dr. Martin Hyun und Peter Goldbach wurde ein Schild an Fernwehpark-Initiator Klaus Beer übergeben.

 

Bei der Schildübergabe stellte Klaus Beer auch das Friedensprojekt "Fernweh-Park" und dessen Ideologie vor. „Dieser Schildergruß passt genau zu unserer Botschaft, wir freuen uns sehr über Ihre Idee, dies im Fernweh-Park zu präsentieren und wünschen Ihrem Engagement in dieser Sache und natürlich Ihren beiden Vereinen weiterhin viel Erfolg".

 

Foto: Klaus Beer

Lesung "Schule ohne Rassismus"

Am Freitag, den 27. Januar fand im Schiller Gymnasium Hof eine Lesung statt, die Hockey is Diversity CEO Dr. Martin Hyun abhielt. An der „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage” las er aus seinem Beitrag zur Anthologie „Daughters and Sons of Gastarbeiters“. In seinem Brief an sein jüngeres Ich berichtete er dem jüngeren Martin Hyun von den Erlebnissen, die ihn in seinem Leben prägen und ihn zu dem machen werden, der er ist.

 

Die Mischung aus Erfolgsgeschichte und Rückschlägen, die oft mit seinem Aussehen einhergehen, regte die Schülerinnen und Schüler zu vielen Fragen an. Beeindruckend war, dass die Ausführungen auch dazu führten, dass einige der anwesenden Schülerinnen und Schüler auch von ihren ähnlichen Erfahrungen berichteten. Die Lesung, sowie der anschließende Austausch haben mit Sicherheit bei allen Anwesenden einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Anwesend bei der Lesung war die gesamt 9. Jahrgangsstufe des Schiller Gymnasiums Hof.

 

 

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

"Inklusion im Sport" - Workshops am Schiller Gymnasium Hof

Puh – wir haben jetzt mal durchgeatmet und uns ein bisschen sammeln können. Die letzten Tage hatten es ganz schön in sich 😊

 

Mit der 7. Auflage des Benefizspiels „Hockey is Diversity Winter Classic“ als Ankerpunkt konnten wir ein tolles Rahmenprogramm umsetzen. Das letzte Januarwochenende stand so voll im Zeichen von Inklusion und einem besseren Miteinander.

 

Wir werden das in den nächsten Tagen aufarbeiten und euch natürlich gerne daran teilhaben lassen.

 

Wir haben unglaublich großartige Erfahrungen gemacht und wieder viele neue Leute kennengelernt. Es ist absolut überragend, wie viele Menschen es gibt die bereit waren aus ganz Deutschland zu uns zu reisen und ihre Freizeit zu opfern, um etwas tolles auf die Beine zu stellen. Wir danken euch von ganzem Herzen dafür!

 

Auch das Engagement der Mannschaft soll hier erwähnt werden. Sowohl in der Vorbereitung, als auch in der Durchführung wurden unzählige Arbeitsstunden geleistet, und das im Ehrenamt!

 

Wir beginnen bei unserer Rückschau heute mit der Veranstaltung, die den Auftakt am vergangenen Freitag gebildet hat.

 

Zusammen mit Schülern der 5. und 7. Jahrgangsstufen wurde ein kompletter Schultag (drei Doppelstunden) im Fach Sport im Zeichen der Inklusion gestaltet. Hier standen Übungen zum Themenschwerpunkt Teambuilding auf dem Programm, in deren Verlauf die Schülerinnen und Schüler zunächst ungehindert miteinander arbeiten konnten. Im Lauf der Übungen wurde unter anderem durch die Einbindung von Dunkelbrillen das Thema Sehbehinderung einbezogen.

Insgesamt konnten der Workshopleiter Björn Naß, unter anderem Blindenreporter bei Bayer Leverkusen und den Kölner Haien, und die Helfer der Hofer Eishärnla in den drei Doppelstunden mit insgesamt ca. 190 Kindern des Hofer Schiller Gymnasiums arbeiten.

 

 

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Aufstellungen für das Hockey is Diversity Winter Classic 2023

Heimspiel gegen die Schönheider Wölfe 1b

Gestern trafen wir auf dem Hofer Eisteich auf die Schönheider Wölfe 1b. Nach dem 5:15 beim Hinspiel in Schönheide wollte man das Rückspiel ausgeglichener gestalten, was aber nicht so recht gelingen wollte. Das erste Drittel blieb 5 Minuten torlos, ehe die Gäste das erste Tor erzielen konnten. Bis zur 19. Minute bauten die Wölfe das Zwischenergebnis auf 0:5 aus.

 

In der 22. Spielminute gelang den Eishärnla in Person von Daniel Heinrich der 1:5 Anschlusstreffer. Das sollte aber leider keine Änderung im weiteren Spielverlauf nach sich ziehen.

 

Am Ende stand ein 1:12 zu Buche. Wir hoffen es sind alle wieder wohlbehalten in Schönheide angekommen!

 

Für die Eishärnla spielten:

Wirkner, Müller - Ullmann, Heinrich, Hinz, Franke - Schellhorn, Friedl, Ernstberger, Münchberger, Stupak, Mašín, Ertl, Riese, Siegler

 

Vielen Dank an unsere beiden Schiedsrichter Andy Wagner und Steffen Ernstberger!

Defensive Verstärkung durch die "alten" Selber

Nicht nur die Offensive, sondern auch die Defensive des Teams um die Hofer Eishärnla wird durch viele ehemalige Spieler der Selber Wölfe ordentlich verstärkt. Auch hier haben wir mit Cory Holden und Tim Schneider Spieler auf dem Eis, die schon mit uns auf dem Eisteich standen.

 

Mit Ben Böhringer ergänzt ein Selber Eigengewächs die Verteidigungsreihen, der mit seinem Heimatverein den Weg bis in die DEL2 ging und seine aktive Laufbahn nach einem Jahr in der 2. Liga beendete.

 

 

Christopher Schadewaldt war lange Jahre ein absoluter Leistungsträger in der Wölfe-Defensive, zu ihm müssen wir bestimmt nicht viel sagen.

 

Zum krönenden Abschluss wird Jeff Wittig nochmal die Schlittschuhe schnüren. Die alteingesessenen Wölfe-Fans können sich auf ein Wiedersehen mit der Verteidiger-Legende freuen!

 

Wir freuen uns, dass wieder so viele unserer Einladung gefolgt sind und mit uns für Hockey is Diversity werben!

Offensive Verstärkung durch die "alten" Selber

Die Offensive des Teams um die Hofer Eishärnla wird durch viele ehemalige Spieler der Selber Wölfe ordentlich verstärkt. In diesem Jahr sind neben den drei "Wiederholungstätern" Hannes Siegeris, Sascha Grögor und David Hördler wieder einige Spieler neu dabei, die wir dieses Mal erstmalig am Eisteich begrüßen dürfen:

 

Mit Dennis Schiener läuft ein Selber Eigengewächs auf, der über viele Jahre Leistungsträger war und zuletzt sogar kurzzeitig DEL2-Luft schnupperte.

 

Zudem stehen mit Sergej Waßmiller und Lanny Gare die aktuellen Trainer der DEL2-Mannschaft auf dem Eis und können ihren Schützlingen nochmal zeigen, wie es richtig geht :-)

 

Nach dem abrupten Karriere-Ende freut sich besonders Lanny auf dieses Spiel.

 

Wir freuen uns, dass wieder so viele unserer Einladung gefolgt sind und mit uns für Hockey is Diversity werben!

Para-Eishockey Schnuppertraining

Erstmalig werden wir in diesem Jahr zusammen mit Spielern der Deutschen Para-Eishockey-Nationalmannschaft und der Lebenshilfe Hof ein gemeinsames Schnuppertraining abhalten. Dabei können die Teilnehmer der Lebenshilfe sich selbst auf die Schlitten setzen und die Sportart Paraeishockey so genau kennenlernen. Wir sind sehr glücklich, dass die tolle Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe endlich in diesem bestimmt tollen Termin mündet und sind sehr glücklich, dass uns einige Nationalspieler und auch viele andere helfen werden dieses Training zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen!

Lesung "Schule ohne Rassismus"

Das Hofer Schiller Gymnasium wird am Tag vor dem 7. Hockey is Diversity Winter Classic nicht nur Schauplatz der Workshops zum Thema „Inklusion im Sport“ sein. Dr. Martin Hyun, CEO von Hockey is Diversity, wird unter dem Motto „Schule ohne Rassismus“ eine Lesung mit Schülerinnen und Schülern der 9. Jahrgangsstufe abhalten und im Anschluss daran gemeinsam mit ihnen diskutieren.

Workshops "Inklusion im Sport"

In etwas mehr als zwei Wochen findet das 7. Hockey is Diversity Winter Classic in Hof statt. Bei diesem Spiel steht nicht nur der Sport im Vordergrund, sondern auch soziale Gedanken.

 

So wird wie bisher bei jedem Winter Classic auch die Schutzhöhle wieder vor Ort sein und eine Tombola durchführen, um Geld für die wichtige Arbeit des Vereins zu sammeln.

 

Auch die Botschaft von Hockey is Diversity soll verbreitet werden. In diesem Jahr beschränken wir uns dabei erstmalig nicht auf die Eisfläche, sondern greifen schon am Tag vorher an. Dabei wird uns Björn Naß von „Football in your life“ unterstützen. Er ist Blindenreporter, wer uns aufmerksam verfolgt kennt ihn schon als Kommentator des Livestreams unseres letzten Winter Classics.

 

Am Freitag vor dem Winter Classic wird er am Hofer Schiller Gymnasium Workshops im Sportunterricht abhalten, die das Thema „Inklusion im Sport“ zum Motto haben und dabei mit den Schülerinnen und Schülern der 5. und 7. Jahrgangsstufe arbeiten. Wir freuen uns sehr, dass dies nach drei Jahren der Planung und zwei Corona-bedingten Verschiebungen endlich stattfinden kann!

Auswärtsspiel in Schönheide

Zum zweiten Auswärtsspiel der Saison ging es gestern nach Schönheide, wo wir die Schläger mit den Schönheider Wölfen 1b kreuzten.

 

Im ersten Drittel hatten die Gastgeber mehr vom Spiel, wir waren aber immer wieder mit Kontern gefährlich. Durch einen Treffer von Patrick Jäger gelang auch noch vor Ablauf des ersten Drittels das 1:3, was dann auch der Spielstand nach den ersten 20 Minuten war.

 

Im zweiten Drittel gelang dann sogar durch Treffer von Tobias Siegler und Jan Knöchel der 3:3 Ausgleich - danach drehte sich das Spiel aber schnell wieder in die andere Richtung. Die Hausherren schalteten ein paar Gänge hoch, bis zum Ende des Drittels stand es dann 3:10.

 

Im letzten Drittel konnte der Spielverlauf wieder ein bisschen enger gestaltet werden, durch Treffer von Patrick Jäger und Christopher Münchberger mit der Schlusssirene stand am Ende ein 5:15 an der Anzeigentafel.

 

Vielen Dank an die Wölfe für das faire Spiel und die Gastfreundschaft!

 

Für die Eishärnla spielten:

Müller, Wirkner - Hinz, Franke, Ullmann, Heinrich - Schellhorn, Becher, Friedl, Münchberger, Knöchel, Riese, Siegler, Ertl, Jäger